Herzlich Willkommen auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Altenthann Brennberg Frauenzell

 

Anmeldung zu den Gottesdiensten
Die Anmeldung zu den Wochenendgottesdiensten ist weiterhin dringend erforderlich. Bitte von Dienstag bis spätestens Donnerstag 18:30 in den jeweiligen Pfarrbüros anmelden.

Liebe Schwestern und Brüder unserer Pfarreiengemeinschaft,


auch wir müssen den momentanen staatlichen Vorgaben Rechnung tragen und miteinander alles Mögliche tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.


Wir bitten Sie für Informationen zum kirchlichen Leben immer wieder auch auf die Homepage unserer Pfarreiengemeinschaft Altenthann-Brennberg-Frauenzell zu schauen!

 

Es finden wieder Sonntags- und Werktagsmessen statt.

In den Pfarrkirchen liegt der aktuelle Pfarrbrief auf. Ebenso können Sie ihn hier unter "Aktuelles" einsehen.

 

Bitte beachten Sie die Regeln:

 

In den Pfarrkirchen werden Sitzplätze ausgewiesen und ein Ordnungsdienst wird auf die Einhaltung der staatlichen Infektionsvorschriften achten.

Die Pfarrkirchen sind eine halbe Stunde vor Beginn des Gottesdienstes geöffnet.

Es wird gebeten bis zehn Minuten vor Beginn des Gottesdienstes zu erscheinen.

Die Gottesdienstteilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung am Wochenende möglich.

Anmeldung für die Wochenendgottesdienste bis Donnerstag 18.30 Uhr in in den Pfarrbüros:

 

Teilnahme beim Gottesdienst in Altenthann 09408 271

Teilnahme beim Gottesdienst in Frauenzell und Bruckbach 09484 273

 

Neue Anweisungen:

 

Bei Betreten, Verlassen und beim Gang zur Kommunion muß die mitgebrachte Mund-Nasen-Bedeckung aufgesetzt werden - es besteht Maskenplicht.
Während des Gottesdienstes darf am Sitzplatz die Maske abgenommen werden.
Ansonsten gelten die noch gültigen unten aufgeführen Regeln.

 

Besonders möchten wir darauf hinweisen, dass täglich Gottesdienste über das Radio bei den Sendern Radio Horeb mitzufeiern möglich ist und auch im Fernsehen über den Kanal K-TV, EWTN und Sonntagsgottesdienste in ARD und ZDF.

 

Weiterhin laden wir zum persönlichen Lesen der Bibel und dem privaten Gebet zuhause besonders ein – auch hierzu finden Sie auf der Homepage (siehe pdf-Dateien)  Hilfen.  
 

Versuchen wir mit Gottes Hilfe diese schwierige Zeit zu überstehen und vor allem schützen wir unsere alten und kranken Menschen und beten wir immer wieder besonders für sie.


Und beten wir für alle die an dem Virus Erkranken – dass Gott ihnen zur Seite steht und Sie gesund werden!


Vielen Dank für Ihr Verständnis und den Zusammenhalt in dieser schweren Zeit und danke an alle die für uns weiterhin in den verschiedensten Berufen Dienst tun, damit die Grundvollzüge unseres Lebens aufrechterhalten werden können. Vergelt´s Gott an Sie alle!


Es grüßt Sie herzlich und in Verbundenheit

Ihr Pfarrer Jürgen Lehnen

Taufe: Unbeschadet der Möglichkeit der Nottaufe ist die Taufe eines einzelnen Täuflings oder mehrerer Täuflinge möglich. Dazu gelten dieselben Platz- und Abstandsregeln (und damit dieselben zahlenmäßigen Begrenzungen für Teilnehmer) wie bei der Messe. Die Teile der Tauffeier, die für den Eingang der Kirche vorgesehen sind, finden in der Kirche statt. Die Mitfeiernden sollen während der Taufliturgie auf einem festen Platz bleiben, mit Ausnahme des Täuflings, der Eltern, des Paten/der Patin und ggf. der Geschwister des Täuflings. Der Taufpriester/-diakon trägt zum Taufritus im engeren Sinne und zu den ausdeutenden Riten Mund-Nase-Bedeckung und Handschuhe.

 

Firmung: Die im Amtsblatt Nr. 10 vom 12.12.2019 bekanntgegebenen Firmungen für das Jahr 2020 werden ausgesetzt. Alles Weitere wird im Rahmen der Planung der Firmtermine für das Jahr 2021 geregelt.

 

Trauung: Für die Trauung im engen Familien- und Freundeskreis gelten dieselben Platz- und Abstandsregeln wie bei der Messe. Dies gilt insbesondere auch für den Vermählungsteil mit Vermählungsspruch. Bei der Bestätigung der Vermählung reichen sich die Brautleute nur die Hände, die Deuteworte bleiben, der Stola-Ritus und die Handauflegung entfallen. Ob eine anschließende Hochzeitsfeier möglich ist, muss das Brautpaar anderweitig unter Beachtung der staatlichen Vorschriften klären.

 

Aktuelle Vorgaben bei Requiem und Begräbnis: Für das Requiem gelten die kirchlichen Vorgaben für die Feier der Messe. (Anzahl der Sitzplätze in den Kirchen, Betreten und Verlassen der Kirchen und beim Gang zur Kommunion besteht Mundschutzpflicht, Hygienemaßnahmen).

Außerdem muss eine Teilnehmerliste erstellt werden.

 

Beim Begräbnis am Friedhof gelten die Vorschriften zu den Gottesdiensten im Freien. Hierbei

ist eine begrenzte Teilnehmerzahl von 200 Personen unter Gewährleistung der Abstandsregeln

(im Freien 1,5 Meter) ohne Erfordernis einer behördlichen Einzelfallgenehmigung möglich. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird empfohlen und der Mindestabstandes von 1,5 m ist

einzuhalten.

 

Prozessionen und gemeinschaftliche Wallfahrten können derzeit nicht stattfinden.

 

Sehr geehrte Gottesdienstbesucher,

aus Gründen des Infektionsschutzes sind auch während des Gottesdienstes bestimmte Sicherheitsregeln zu beachten.

  • Bitte warten Sie geordnet und mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand von mind.
    1,5 Meter bis Sie ins Kirchengebäude eingelassen werden. Kommen Sie bitte frühzeitig.
  • Im Kirchengebäude ist das Tragen einer eigenen Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend! Gemäß der neuen geltender Vorschriften - siehe oben
  • Bitte eigenes Gotteslob mitbringen, da wir keine zur Verfügung stellen dürfen.
    Am Eingang werden die Hände durch den Ordnungsdienst desinfiziert.

     
  • Ihre Anmeldung wird am Eingang geprüft und anschließend werden Sie durch den Ordnungsdienst zu Ihrem Platz geführt.
     
  • Gehen Sie bitte geordnet und unter Einhaltung des Mindestabstands zur Kommunion – bitte beachten Sie die Bodenmarkierungen.
    Die vorderen Reihen beginnen.

     
  • Das Verlassen des Gotteshauses erfolgt ebenfalls nach Reihen geordnet, beginnend mit der hintersten Reihe. Bitte bleiben Sie sitzen, bis Sie an der Reihe sind und beachten Sie den Mindestabstand.
     
  • Nach dem Verlassen der Kirche bitten wir Sie sich an die staatlich vorgegebenen Regeln einzuhalten

 

  • Sollten Sie Krankheitssymptome haben, unter Quarantäne gestellt worden sein oder in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person gehabt haben, dürfen Sie nicht am Gottesdienst teilnehmen

 

  • Angehörige der Risikogruppe sollen nach eigenem Ermessen entscheiden, ob Sie am Gottesdienst teilnehmen
     

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an die Ordner wenden.

Vielen Dank – Ihr Pfarrteam

Angebote der Internetseelsorge.pdf
PDF-Dokument [406.4 KB]
Andacht Krankheit und Not.pdf
PDF-Dokument [511.8 KB]
Internetlinks - Familien EK.pdf
PDF-Dokument [191.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfarreiengemeinschaft Altenthann Brennberg Frauenzell